Ihr Datencode: 9apcomehaggcn9l7tsjauo4e8f5bh8q3

Tool 8.3: Festlegen von Evaluierungskriterien

Den realistischen Wert einer Kooperation zu erkennen und das Potential durch den gezielten Einsatz der Ressourcen nutzbar zu machen ist essentiell, gerade auch für kleine Unternehmen. Aufgrund der knappen Ressourcen ist es oftmals notwendig, den Einsatz auf für das Unternehmen sinnvolle Vorhaben zu fokussieren. Vieles an Potential und Chancen bleiben allerdings häufig unberührt, weil einer sinnvollen Kooperation nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt wird bzw. Ressourcen für Kooperationen eingesetzt werden, die nicht das notwendige Potential haben.

Dabei soll Ihnen das unten angeführte Kennzahlensystem helfen. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Kooperationspartner, welche Kennzahlen bzw. Indikatoren für die Evaluierung Ihrer Kooperation wichtig sind. Nicht immer ist eine Beurteilung der einzelnen Kriterien anhand von messbaren Zahlen möglich bzw. sinnvoll. Daher wurde für die einzelnen Kriterien sowohl eine Auswahl an inhaltlich zu beantwortender Fragen, als auch eine Auswahl an möglichen quantitativen Kennzahlen, aufgeführt.

Entscheiden Sie in einem ersten Gespräch nun gemeinsam mit dem Partner, welche Evaluierungskriterien und Kennzahlen Sie zukünftig heranziehen möchten und weisen Sie diesen Zielgrößen zu. Des Weiteren sollte klar festgelegt werden, in welchen zeitlichen Abständen diese Evaluierung durchgeführt werden sollte (halbjährlich, jährlich).

Kennzahlensystem

Schritt 1: Erhebung, ob die individuellen Ziele erreicht wurden

Diese Evaluierung sollte regelmäßig durchgeführt werden. Dazu können Sie gemeinsam mit Ihrem Partner die folgenden Fragen beantworten:
  • Wurden die gemeinsam definierten Ziele erreicht?
  • Welche genau?
  • Welche noch nicht?
  • Was muss getan werden, um diese doch noch zu erreichen?

Schritt 2: Erhebung des kurzfristigen Erfolgs bzw. langfristigen Potentials der Kooperation

Entscheiden Sie gemeinsam anhand welcher Kriterien Sie nun den kurzfristigen Erfolg sowie den langfristigen Nutzen Ihrer Kooperation sichtbar machen möchten:
Kurzfristiger Erfolg
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Erhöhung der Auftragsauslastung
Konnten durch die Kooperation neue Aufträge gewonnen werden?
Anzahl neuer Aufträge
Höhe zusätzlich erzielter Gewinn
Umsatzsteigerung
Wurde durch die Kooperation zusätzlicher Umsatz generiert?
Konnte durch die freigewordenen Kapazitäten die Ressourcen effizienter eingesetzt und dadurch mehr Umsatz generiert werden?
Umsatzsteigerung in % zur vorherigen Periode
Höhe Umsatzsteigerung in €
Schnellere Reaktion auf sich verändernde Bedingungen möglich
Können Sie durch die Kooperation bzw. Ihren Kooperationspartner jetzt schneller auf Möglichkeiten reagieren?
Erkennen Sie sich verändernde Rahmenbedingungen nun schneller?
Langfristiger Potentialaufbau
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Vertrauensaufbau
Haben Sie Ihren Kooperationspartner gut kennengelernt?
Haben Sie Vertrauen in Ihren Kooperationspartner entwickelt?
Vertrauensindex: Wie hoch ist das Vertrauen in Ihren Kooperationspartner (1 – sehr groß bis 5 – nicht groß)
Änderung des Wertes zur vorherigen Periode
Aufbau langfristiger Umsatzquellen
Konnte durch die Kooperation Potential für zukünftigen Umsatz geschaffen werden?
Kann durch die gemeinsamen Tätigkeiten zukünftig mehr Umsatz generiert werden?
Potential für zukünftige Entwicklungen wurde geschaffen
Wurde gemeinsam an neuen Produkten bzw. Leistungen oder Technologien gearbeitet?
Sind langfristige Projekte geplant bzw. bereits begonnen worden?

Schritt 3: Evaluierung der Kooperation in den spezifischen Kooperationsschwerpunkten

Kooperation haben unterschiedliche Schwerpunkte. Entscheiden Sie nun noch, welche speziellen Kriterien für den Nutzen Ihrer Kooperation stehen.
Schwerpunkt: Neue Absatzmöglichkeiten
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Zugang zu neuen Märkten
Wurde durch die Kooperation der Eintritt in einen neuen Markt erleichtert?
Wurde durch die Kooperation der Markteintritt schneller geschafft?
Anzahl neuer Märkte
Kostenersparnis in €
Zeitersparnis in Monaten
Zugang zu neuen Kunden
Konnten durch die Kooperation neue Kunden gewonnen werden?
Konnten durch die Kooperation strategisch wichtige Kunden gewonnen werden?
Wurde durch die Kooperation Zugang zu potentiellen zukünftigen Kunden geschaffen?
Anzahl neu gewonnener Kunden
Durch diese Kunden generiertes Umsatzvolumen
Anzahl potentieller neuer Kunden
Schwerpunkt: Ressourcengewinn
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Know-how Gewinn
Konnten Sie neues Wissen durch Ihren Kooperationspartner gewinnen?
Haben Sie neue Technologien kennengelernt? Welche?
Haben Sie Erkenntnisse zur Verbesserung Ihrer innerbetrieblichen Prozesse gewonnen?
Nutzen des gewonnenen Wissens für Ihr Unternehmen (1 großer Nutzen bis 5 kein Nutzen)
Anzahl neuer Technologien/Prozesse
Möglichkeit zur Konzentration auf eigene Kernkompetenzen
Übernahm der Kooperationspartner Aufgaben besser, als Sie diese innerhalb Ihres eigenen Unternehmens erbringen könnten?
Konnten Sie sich durch die Tätigkeiten Ihres Kooperationspartners stärker auf die eigenen Stärken konzentrieren?
Schwerpunkt: Kostenersparnis
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Kosteneinsparungen
Konnten durch die Zusammenarbeit Kosten eingespart werden?
Kann Ihr Kooperationspartner Tätigkeiten günstiger als Sie selbst durchführen?
Gesparte Kosten im Bereich Produktion oder Service
Gesparte Kosten im Bereich Forschung & Entwicklung
Steigerung der Produktivität
Konnten Sie durch die Übernahme von Leistungen durch den Kooperationspartner die eigenen Produktivität steigern?
Zusätzlich produzierte Stück; Zusätzlich entwickelte Produkte;
Zusätzlich durchführte Leistungen
Schwerpunkt: Risikoreduzierung
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Markt-Know-how
Hat Ihr Kooperationspartner spezielles Know-how in bestimmten Märkten? Welchen?
Bringt Ihr Kooperationspartner zusätzliches Know-how über neue Absatzmärkte ein?
Auftragshöhe; Projektvolumen;
Zusätzlich generierter Umsatz
Abwicklung größerer bzw. risikoreicherer Aufträge/Projekte
Konnten Sie durch die Kooperation größere Aufträge abwickeln bzw. an größeren Projekten teilnehmen, als Ihnen das alleine möglich gewesen wäre?
Können Sie durch die Kooperation Ihr eigenes Risiko reduzieren?
Wie wertvoll ist dieses Know-how für Ihr Unternehmen?
1 – sehr wertvoll bis 5- nicht wertvoll
Schwerpunkt: Netzwerke und Beziehungen
Evaluierungskriterium
Bedeutung für die Kooperation
groß
klein
keine
Qualitative Fragen
Quantitative Kennzahlen
Aufbau neuer Kontakte und Netzwerke
Konnten durch die Kooperation bzw. den Kooperationspartner neue Kontakte bzw. Netzwerke aufgebaut bzw. genutzt werden?
Anzahl der Kontakte; Wie wertvoll schätzen Sie diese Netzwerke und Kontakte ein? Sehr wertvoll – weniger wertvoll
Positive Beziehung zum Kooperationspartner
Konnte das Vertrauen in Ihren Kooperationspartner gestärkt werden?
Gibt Ihnen die Kooperation ein gutes Bauchgefühl?
Haben sich persönliche Beziehungen bzw. Freundschaften entwickelt?

Schritt 4: Festlegung der Evaluierungskriterien für Ihre Kooperation

Fassen Sie hier nun die Kriterien zusammen, die für Sie und Ihre Kooperation von Bedeutung sind.
Hier können nun auch Zielgrößen festgelegt werden d.h. was möchten Sie nach einer bestimmten Periode erreicht haben. Tragen Sie dies nach Bedarf in der unten stehenden Tabelle ein.
Ausgewähltes Kriterium
Was soll genau erreicht werden? (Zielvorgabe)
Wie wird es erhoben? (Kennzahl, inhaltliche Information bzw. Frage die von den Projektpartnern beantwortet wird)
Wie häufig wird das Kriterium evaluiert?